Inhalt   Daten   Leben   Werke   Gespräche   Gedichte   Stationen   Winsen   Weimar   Goethe   Urteile   Dokumente   Karl   Literatur   Kontakt

Neue Publikationen

Aktuelle Literatur zum Verhältnis zwischen Goethe und Eckermann
Das ungewöhnliche Verhältnis zwischen Goethe und Eckermann wird in vier neuen Büchern auf den aktuellen Erkenntnisstand gebracht. Hervorzuheben sind die Erstveröffentlichung des Briefwechsels zwischen beiden Männern sowie die sehr informative Eckermannbiografie.
Biografie
Eckermann-Biographie
Helmuth Hinkfoth
Eckermann
Goethes Gesprächspartner
Eine anregende Darstellung des wechselvollen Lebens Eckermanns mit neuen Erkenntnissen über das Verhältnis zwischen Goethe und Eckermann;
informativer Anhang mit Zeittafel, Quellen und Personenregister
Gebunden, 2014, 475 Seiten, 4 farbige Abbildungen, farbiger Schutzumschlag
ISBN 978-3-9809115-8-0;  19,80 €
Goethes heimliche Liebe Marianne von Willemer bemerkte in Eckermann etwas Rätselhaftes. Das wiederum ist verwunderlich, erwies Eckermann sich doch bei aller Zurückhaltung stets als offen und freimütig. So kritisierte er Goethe, dass der ihn nicht bezahlte, und selbst dem Weimarer Erbgroßherzog Carl Alexander hielt er vor, es sei «ganz unerhört», wie knauserig der Hof ihn als ehemaligen Lehrer des Thronfolgers alimentiere.
Die detailreiche Biografie verschafft Klarheit über Eckermann. Ihre Schwerpunkte bilden neben seiner Herkunft und seinem Werdegang sein ungewöhnliches Verhältnis zu Goethe, seine unschätzbare Bedeutung für wichtige Teile von dessen Alterswerk sowie Entstehung und Rezeption seiner eigenen Werke, vor allem der viel gerühmten "Gespräche mit Goethe in den letzten Jahren seines Lebens".
Anthologie
Eckermann-Anthologie
Helmuth Hinkfoth (Hg.)
Am Abend ein Stündchen bei Goethe
Erzählungen, Gedichte, Briefe und Reflexionen
Johann Peter Eckermanns
Eine Anthologie der schönsten und interessantesten Werke Eckermanns,
mit einer Einführung und zahlreichen Erläuterungen
Taschenbuch, 2. Auflage, 2018, 200 Seiten, 1 Abbildung
ISBN 978-3-946053-12-5;  9,90 €
Johann Peter Eckermann, oftmals irrtümlich als "Goethes Sekretär" abgetan, hinterließ als Schriftsteller Werke von unverwechselbarem Charme. Besonders seine "Gespräche mit Goethe" gefallen ebenso durch ihre anspruchsvolle Themenvielfalt wie durch ihren anregenden, anschaulichen und besonnenen Erzählstil. Die Glanzlichter dieses bekanntesten Werks Eckermanns sowie manch poetische und erzählerische Perle aus seinen anderen Schriften haben seit ihrer Entstehung nichts von ihrem Reiz eingebüßt und vermögen gerade in unserer rastlosen Zeit zu überraschen, zu erfreuen und zu bereichern.
Briefe Goethe − Eckermann
Briefe Goethe Eckermann
Helmuth Hinkfoth (Hg.)
Der Briefwechsel zwischen Goethe und Eckermann
Erstveröffentlichung
Goethes Briefwechsel mit Eckermann wird, soweit er erhalten und bekannt ist, erstmals im Gesamtzusammenhang zugänglich gemacht;
mit einer Einführung und zahlreichen Erläuterungen
Briefe Goethe Eckermann, Taschenbuch, 2. Auflage, 2018, 156 Seiten
ISBN 978-3-946053-13-2;  9,80 €
«Möge ich Sie in stiller Thätigkeit antreffen», schrieb Goethe 1823 aus der böhmischen Sommerfrische an den in Jena unentgeltlich für ihn arbeitenden Eckermann. Klar wie kaum an anderer Stelle zeigt sich im Schriftverkehr mit Eckermann Goethes Geschick, seine Absichten in Bezug auf eine ihm nützliche Person, hier Eckermann, zu verbrämen. Auch die Ursachen der Macht, die Goethe über Eckermann auszuüben vermochte, werden in den Briefen offenkundig.
Mit dem vorliegenden Band wird der gesamte Briefwechsel zwischen Goethe und Eckermann, soweit er erhalten und bekannt ist, erstmals im Gesamtzusammenhang zugänglich gemacht und mit einer Einführung und zahlreichen Erläuterungen versehen. Das Bild von dem Verhältnis zwischen den beiden so ungleichen Männern wird damit erheblich erweitert.
Reisen und Wanderungen  (Anhang: Wohn-und Aufenthaltsorte)
Eckermanns Reisen
Helmuth Hinkfoth
Wenn nur das Wiederkommen nicht wäre
J. P. Eckermanns gemächliche Reisen
Eine kurzweilige Lektüre für alle Eckermann- und Goethefreunde sowie für kulturhistorisch interessierte Leser
Mit einer Dokumentation aller nachweisbaren Reisen, Wanderungen, Aufenthaltsorte und Wohnungen Johann Peter Eckermanns
Taschenbuch, 2015, 127 Seiten, 6 farbige Abbildungen
ISBN 978-3-946053-01-9;  8,90 €
Ein skurriles Picknick mit Goethe am Straßenrand, eine höchst unruhige Schiffspassage in stürmischer See, Flucht vor Räubern auf einer einsamen italienischen Landstraße − das unterhaltsame Buch schildert auf angenehme und zugleich informative Weise Eckermanns zahlreiche Reisen und Wanderungen. Einige von ihnen unternahm er an der Seite Goethes; die einzig dramatische führte ihn als Begleiter von Goethes Sohn August nach Italien.
Das Buch ist nicht nur eine anregende Lektüre für alle Goethe- und Eckermannfreunde sowie für kulturhistorisch interessierte Leser, es enthält auch einen für die Eckermannforschung bedeutsamen Anhang mit allen nachweisbaren Wohn- und Aufenthaltsorten Eckermanns.

Die Bücher können über den Buchhandel oder − am schnellsten und einfachsten − direkt vom >> Verlag bezogen werden. Kontaktdaten des Verlags:
Museum im Marstall, Schlossplatz 11, D-21423 Winsen (Luhe)
Tel.:  04171 3419 (Di.-Fr. 10 bis 17 Uhr, Sa. und So. 11 bis 16 Uhr, Mo. geschlossen)
Fax:  04171 669748
E-Mail: info@hum-winsen.de
Internet: www.hum-winsen.de/123456948a08fae01/123456948a0949d1c/index.html


Oben  Inhalt  Kontakt